Russisch Blau im Porträt

Der Silberpfeil unter den Katzen

Sie ist die Silberne mit den smaragdgrünen Augen, und sie ist von Natur aus so schön. Ihr Aussehen ist nicht etwa Ergebnis von Züchtung, sondern eine Laune der Natur. Die Russisch Blau ist aber nicht von Geburt an so schön. Meist kommt sie getigert und mit grauen Augen zur Welt. Wer ein Porträt dieser Katze zeichnet, darf weder ihre großen Ohren, ihr rassetypisches Lächeln, noch ihre Charakterzüge vergessen. Die Silbertatze ist stolz wie eine Russin und wählerisch wie eine Diva. Sie biedert sich nicht an und sucht sich ihre Lebensgefährten sehr genau aus. Wer aber ihr Herz und ihr Vertrauen erobert hat, dem lächelt sie lange und treu ergeben. Gerade diesen stolzen, unabhängigen Charme lieben Fans der Russisch Blau.

Herkunft und Aussehen

Sie ist mittelgroß, lang, muskulös und schlank. Die russische Schönheit hat mit ihren smaragdgrünen Augen wohl auch den britischen Matrosen zugezwinkert, die die Katzen um 1860 als Exklusivimport mit nach England mitnahmen. Aus Archangelsk stammten die ersten Zuchtexemplare, die um 1900 Russisch Blau getauft wurden und an den russischen und britischen Höfen sehr beliebt waren. Wirklich einzigartig ist ihr Fell, denn keine andere Katzenart besitzt ein Doppelfell, bei dem Deckhaar und Unterwolle gleich lang sind. Das blaue bzw. graue Fell steht leicht ab und endet in farblosen Haarspitzen, die die Katze im Licht silbrig schimmern lassen. Laut Rassestandard müssen die Augen grün und das Fell einfarbig grau sein, Zeichnungen sind – bis auf ein Tabby am Schwanz – nicht zulässig. Eine graziöse Haltung, ein klarer Blick, ein klar definierter Kopf mit großen Ohren und das auffällige Schnurrhaarkissen mit dem süßen Lächeln runden das Porträt der Russisch Blau ab.

Charakter und Besonderheiten

Die Russisch Blau ist die Ruhe selbst, und sie liebt es ruhig, wobei sie nichts gegen gute Gesellschaft hat. Die russische Seidenpfote eignet sich für die Wohnungshaltung, sollte aber nicht allein gelassen werden.  Sie braucht ihre Menschen und Artgenossen in ihrer Nähe, dazu regelmäßige Streicheleinheiten und einen geregelten Tagesablauf. Diese Rassekatze ist sehr intelligent und lernt schnell wie man Türen und Schränke öffnet. Dazu hat sie eine enorme Sprungkraft.

Aber keine Angst! Die Russisch Blau ist sehr vorsichtig und geschickt. Zum Schlafen verkriecht sie sich gerne unter die Decke, am liebsten natürlich ins Bett der Katzenbesitzer. Zum Glück verliert die Rasse nur wenige Haare und bei der Fellpflege reicht es in der Regel aus, sie wöchentlich zu bürsten. Die Russisch Blau spielt für ihr Leben gern, und das bis ins hohe Alter. In einer Wohngemeinschaft mit einer Russisch Blau darf deshalb Katzenspielzeug auf keinen Fall fehlen!

 

Steckbrief Russisch Blau

  • Rasse:Russisch Blau
  • Herkunft: Russland
  • Schulterhöhe:Kater: 30–40 cm , Katze: 20–30 cm
  • Gewicht: Kater:4–6 kg, Katze: 3–4 kg
  • Körperbau: lang, mittelschlank, muskulös
  • Farbe:solid Blau (schimmerndes Grau, einfarbig mit ausgeprägtem Silberschimmer)
  • Augenfarbe:leuchtendes Grün, Smaragdfarben
  • Fellpflege:Das Doppelfell haart wenig und sollte wöchentlich gebürstet werden.
  • Typ und Charakter:ruhig, Ruhe liebend, verspielt, gesellig, anhänglich, intelligent
  • Haltung:Wohnungshaltung, nur bedingt für Anfänger geeignet